Kärntner Reindling

Kaerntner_Reindling_25

Weil’s grad so gut passt, wird heute gebacken – dem Anlass entsprechend ein Kärntner Original, in oberösterreichische Form gebracht (weil: das Reindl  gibts rund und mit Ecken).

Zutaten für Teig: 1 kg Mehl, 1/2 l Milch, 6 Dotter, 5 dag Germ, 2 EL Staubzucker, Prise Salz, 10 dag (zerlassene) Butter, Zitronenschale, 1 Pkg. Vanillezucker

Zutaten für Fülle: 10 dag Rosinen (über Nacht in Rum eingeweicht), 12 bis 15 dag gehackte Walnüsse, 10 dag Zucker (Kristall oder Vollrohr), Zimt nach Belieben, 10 dag Butter

Für den Teig brauchen wir ein Dampfl. Dazu kommt das Mehl in eine große runde Schüssel. In der Mitte eine Mulde machen, in diese Mulde den Germ hinein bröckeln, ein wenig Staubzucker rundherum geben, den Germ mit etwas lauwarmer Milch begießen. Zugedeckt an einem warmen Ort 10 bis 15 Minuten stehen lassen. (TIPP: Wenn man Trockenhefe verwendet, kann man alles gleich vermischen.)

Sobald das Dampfl fertig ist (siehe Bilder), alle weiteren Zutaten beifügen und sehr gut durcharbeiten. Wirklich sehr gut: entweder mit der Küchenmaschine oder per Hand. Der Teig soll sich von der Schüssel lösen und eine relativ glatte Oberfläche haben. Wieder zudecken und mindestens 20 Minuten an einem warmen Platz aufgehen lassen.

Wenn der Teig schön aufgegangen ist, auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und mit der restlichen zerlassenen Butter gut einstreichen, mit Nüssen und Rosinen bestreuen, Zimt und Zucker vermischen und ebenfalls über den Teig streuen.

Danach einrollen und in eine ausgebutterte Form geben. Wieder zudecken und noch einmal ca. 10 Minuten an einem warmen Ort stellen.

Dann mit Butter bestreichen und im auf 170 bis 180 Grad vorgeheiztem Rohr 50 bis 60 Minuten backen.

 

Kaerntner_Reindling_1

Die Zutaten …

Kaerntner_Reindling_2

Für den Teig brauchen wir ein Dampfl. Dazu kommt das Mehl in eine große runde Schüssel. In der Mitte eine Mulde machen, in diese Mulde den Germ hinein bröckeln …

Kaerntner_Reindling_4

ein wenig Staubzucker rundherum geben, den Germ mit etwas lauwarmer Milch begießen …

Kaerntner_Reindling_5

Kaerntner_Reindling_6

… Zugedeckt an einem warmen Ort 10 bis 15 Minuten stehen lassen. (TIPP: Wenn man Trockenhefe verwendet, kann man alles gleich vermischen.)

Kaerntner_Reindling_7

Sobald das Dampfl fertig ist …

Kaerntner_Reindling_9

… alle weiteren Zutaten beifügen und …

Kaerntner_Reindling_10

… sehr gut durcharbeiten. Wirklich sehr gut: entweder mit der Küchenmaschine oder per Hand.

Kaerntner_Reindling_11

… Der Teig soll sich von der Schüssel lösen und eine relativ glatte Oberfläche haben.

Kaerntner_Reindling_12

Wieder zudecken und mindestens 20 Minuten an einem warmen Platz aufgehen lassen.

Kaerntner_Reindling_13

Wenn der Teig schön aufgegangen ist, auf einer bemehlten Arbeitsfläche …

Kaerntner_Reindling_14

… ausrollen.

Kaerntner_Reindling_16

mit der restlichen zerlassenen Butter gut einstreichen …

Kaerntner_Reindling_17

… mit Nüssen und Rosinen bestreuen, Zimt und Zucker vermischen und ebenfalls über den Teig streuen.

Kaerntner_Reindling_18

Danach einrollen

Kaerntner_Reindling_20

Kaerntner_Reindling_21

… und in eine ausgebutterte Form geben.

Kaerntner_Reindling_22

Wieder zudecken und noch einmal ca. 10 Minuten an einem warmen Ort stellen.

Kaerntner_Reindling_23

Dann mit Butter bestreichen …

Kaerntner_Reindling_24

… und im auf 170 bis 180 Grad vorgeheiztem Rohr 50 bis 60 Minuten backen.

Kaerntner_Reindling_26

Hmmm!

  1. Pingback: Klagenfurt-Fest mit dem Ingeborg Flachmann – Eferdinger Gastzimmer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s