Spargel, weiß – Grundrezept!

Weißer Spargel ist alles zusammen: gut, gesund, schnell gemacht und in verschiedensten Varianten auf den Teller zu bringen. Das Grundrezept ist aber bei allen gleich:

spargel_1

Gesund, gut und schnell gemacht: Spargel!

Spargel schälen (dazu gibt es hier einen kurzen Videotipp) und das Endstück wegschneiden. Mit Spagat zu Portionen in gewünschter Größe binden und die Bündel in einen großen Topf mit gut gesalzenem, kaltem (!) Wasser legen, etwas Butter, ein Stück Zucker und ein Stück Brot dazugeben (weiß oder schwarz, verhindert, dass der Spargel bitter schmeckt).

Zugedeckt aufkochen lassen, dann die Hitze reduzieren und je nach Menge und Stangenstärke acht bis zehn Minuten ziehen lassen. (Wenn man sich nicht sicher ist, eine einzelne Stange zu Testzwecken mitkochen.)

Direkt aus dem Topf auf den Teller geben, Spagat entfernen, fertig!

TIPP: Man kann den Spargel sehr gut vorbereiten. Dafür den gekochten Spargel in ein Geschirr mit kaltem Wasser legen und ein paar Schöpfer Kochsud dazugeben. Wenn man den Spargel dann noch am gleichen Tag fertig zubereiten möchte, legt man ihn zum Erwärmen einfach für ein paar Minuten in den Topf mit dem Kochsud. Bewahrt man den gekochten Spargel über Nacht im Kühlschrank auf (im Geschirr mit Wasser und etwas Kochsud), dann nimmt man zum Erwärmen frisches Wasser.

Hier noch einmal Schritt für Schritt:

Spargel geschält, portionsweise gebündelt, mit einem Stück Brot, Zucker und etwas Butter in einen Topf mit gut gesalzenem, kaltem Wasser legen.

Spargel geschält, portionsweise gebündelt, mit einem Stück Brot, Zucker und etwas Butter in einen Topf mit gut gesalzenem, kaltem Wasser legen.

Zugedeckt aufkochen lassen, Hitze reduzieren und - je nach Menge und Stangenstärke - weitere 8 bis 10 Minuten ziehen lassen.

Zugedeckt aufkochen lassen, Hitze reduzieren und – je nach Menge und Stangenstärke – weitere 8 bis 10 Minuten ziehen lassen.

Eine einzelne Spargelstange ist zu Testzwecken (und zum Vorabnaschen) hilfreich.

Eine einzelne Spargelstange ist zu Testzwecken (und zum Vorabnaschen) hilfreich.

Serviert man den Spargel nicht gleich, lässt er sich in einem Geschirr mit kaltem Wasser, dem man etwas vom Spargelsud (Kochwasser) beigibt, gut aufbewahren, auch über Nacht. Vor dem Servieren einfach im Spargelsud - oder am nächsten Tag in frischem Wasser - aufwärmen.

Serviert man den Spargel nicht gleich, lässt er sich in einem Geschirr mit kaltem Wasser, dem man etwas vom Spargelsud (Kochwasser) beigibt, gut aufbewahren, auch über Nacht. Vor dem Servieren einfach im Spargelsud – oder am nächsten Tag in frischem Wasser – aufwärmen.

  1. Pingback: Spargel überbacken | Herr Peschka kocht ...

  2. Pingback: Spargel mit Schinken und Brösel | Herr Peschka kocht ...

  3. Pingback: Kalter Spargel mit Sauce Vinaigrette und Rohschinken | Herr Peschka kocht ...

  4. Pingback: Spargel mit Rahm-Eierschwammerl | Herr Peschka kocht ...

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s