Gebackene Grießschnitten mit Hollerröster

Und wieder singen wir ein Lob auf das Faible der österreichischen Küche für süße Hauptspeisen – mit einem ebenso grandiosen wie traditionsreichen Rezept. 

Zutaten Grießschnitten: 400 g Grieß, 3/4 l Milch, 150 g Butter, 2 Dotter, 150 g Zucker, Vanille, Salz, Butterschmalz, eventuell ein Ei zum Herausbacken

Zutaten Hollerröster: Hollunderbeeren, Zwetschken, Zucker, Rum, Zimtstange, Zitronensaft

Das Rezept für den wunderbaren und schnell gemachten Hollerröster finden Sie hier: Hollerröster

Für die gebackenen Grießschnitten Milch mit Butter, Zucker, Vanille und einer Prise Salz aufkochen. Den Grieß einrühren und unter ständigem Rühren köcheln lassen, bis die Masse fest ist.

Dotter unter die heiße Grießmasse rühren. Eine Form mit Frischhaltefolie auskleiden. Die Grießmasse in die Form geben, glatt streichen und auskühlen lassen. Aus der Form nehmen und in Schnitten schneiden.

In einer Pfanne das Butterschmalz erhitzen und die Schnitten auf beiden Seiten herausbacken. Man kann die Schnitten zum Backen auch in ein verquirltes Ei tauchen.   

Tipp: Grießschnitten eignen sich auch als Beilage für Fleischgerichte, in diesem Fall Vanille und Zucker weglassen.

Zutaten Grießschnitten: 400 g Grieß, 3/4 l Milch, 150 g Butter, 2 Dotter, 150 g Zucker, Vanille, Salz, Butterschmalz, eventuell ein Ei zum Herausbacken

Zutaten Hollerröster: Hollunderbeeren, Zwetschken, Zucker, Rum, Zimtstange, Zitronensaft

Das Rezept für den wunderbaren und schnell gemachten Hollerröster finden Sie hier: Hollerröster

Für die gebackenen Grießschnitten Milch mit Butter, Zucker, Vanille und einer Prise Salz …

… aufkochen.

Den Grieß einrühren und …

… unter ständigem Rühren köcheln lassen …

… bis die Masse fest ist.

Dotter unter die heiße Grießmasse rühren.

(…)

Eine Form mit Frischhaltefolie auskleiden.

Die Grießmasse in die Form geben.

Glatt streichen und …

… auskühlen lassen.

Aus der Form nehmen und …

… in Schnitten schneiden.

Man kann die Schnitten vor dem Backen in ein verquirltes Ei tauchen. Muss man aber nicht.

In einer Pfanne Butterschmalz erhitzen und die Schnitten auf beiden Seiten …

… herausbacken.

Auf Küchenpapier legen, damit das Fett ein wenig aufgesaugt wird.

Tipp: Grießschnitten eignen sich auch als Beilage für Fleischgerichte, in diesem Fall Vanille und Zucker weglassen.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.