Grießschmarrn

Mit Kompott (zB Apfelkompott und Hollerröster) anrichten, noch mit etwas Puderzucker anstauben: Fertig!

Mit Kompott (zB Apfelkompott und Hollerröster) anrichten, noch mit etwas Puderzucker anstauben: Fertig!

Für einen Liter Milch braucht man ca. 40 bis 45 dag Grieß, 15 dag Zucker und 20 dag Butter (man kann auch etwas weniger Butter nehmen).

Milch mit einer Prise Salz, Vanillezucker (oder echter Vanille), etwas Zitronenschale und eventuell etwas Rum vermischen und mit der Butter aufkochen.

Sobald die Milch kocht, Hitze etwas zurückdrehen, Grieß einrühren und mit dem Rühren weitermachen, bis er „ausgedünstet“ ist, also fester wird. Einen Teil des Zucker einrühren und – je nach Geschmack – auch Rosinen.

Je nach Menge kann man den Topf direkt ins Rohr stellen, oder – eben für größere Mengen – die Masse in eine große Pfanne geben. In diesem Fall eventuell einen Teil der Butter nicht mit der Milch aufkochen, sondern in die Pfanne schmelzen, bevor man die Masse darin verteilt.

Topf oder Pfanne bei ca. 200 °C direkt ins vorgeheizte Rohr stellen, später die Hitze reduzieren. Nach gut 10 Minuten den Schmarrn mit einer Gabel auflockern, wieder eine Zeit zurück ins Rohr – dieses Prozedere mehrmals wiederholen, bis der Schmarrn so ist, wie man ihn haben will. (Erst kurz bevor er fertig ist, den Rest Zucker einarbeiten, sonst wird der Grießschmarrn zu feucht.)

Mit Kompott (zB Apfelkompott und Hollerröster) anrichten, noch mit etwas Puderzucker anstauben: Fertig!

Milch mit einer Prise Salz, Vanillezucker (oder echter Vanille), etwas Zitronenschale und eventuell etwas Rum vermischen und mit der Butter aufkochen.

Milch mit einer Prise Salz, Vanillezucker (oder echter Vanille), etwas Zitronenschale und eventuell etwas Rum vermischen und mit der Butter aufkochen.

Sobald die Milch kocht, Hitze etwas zurückdrehen, Grieß einrühren ...

Sobald die Milch kocht, Hitze etwas zurückdrehen, Grieß einrühren …

... und mit dem Rühren weitermachen, bis der Brei "ausgedünstet" ist, also fester wird. Einen Teil des Zucker beigeben und – je nach Geschmack – auch Rosinen.

… und mit dem Rühren weitermachen, bis der Brei „ausgedünstet“ ist, also fester wird. Einen Teil des Zucker beigeben und – je nach Geschmack – auch Rosinen.

Einen Teil des Zucker einrühren ...

Einen Teil des Zucker einrühren …

... und – je nach Geschmack – auch Rosinen.

… und – je nach Geschmack – auch Rosinen.

Topf oder Pfanne bei ca. 200 °C direkt ins vorgeheizte Rohr stellen, später die Hitze reduzieren. Nach gut 10 Minuten den Schmarrn mit einer Gabel auflockern, wieder eine Zeit zurück ins Rohr – dieses Prozedere mehrmals wiederholen, ...

Topf oder Pfanne bei ca. 200 °C direkt ins vorgeheizte Rohr stellen, später die Hitze reduzieren. Nach gut 10 Minuten den Schmarrn mit einer Gabel auflockern, wieder eine Zeit zurück ins Rohr – dieses Prozedere mehrmals wiederholen, …

... bis der Schmarrn so ist, wie man ihn haben will. Erst kurz bevor er fertig ist, den Rest Zucker einarbeiten, sonst wird der Grießschmarrn zu feucht.

… bis der Schmarrn so ist, wie man ihn haben will. Erst kurz bevor er fertig ist, den Rest Zucker einarbeiten, sonst wird der Grießschmarrn zu feucht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.