Grießknödel

griessknoedel_14

Irgendwann wurde durch die Lautverschiebung aus „Gruis“ das schöne Wort „Grieß“. Und heute? Heute werden durch Semmeln, Suppe und Butterschmalz aus Grieß klassisch gute Grießknödel in zwei Varianten (mit und ohne Speck).

Zutaten: 500 g Grieß (grob), 60 g Fett (Butterschmalz), ca. 1/2 Liter Suppe ( oder Suppenwürfel/Wasser), Salz, Pfeffer, Muskatnuss, klein geschnittene Semmelwürfel und ev. klein geschnittene Speckwürfel

Den Grieß in eine Schüssel geben und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Das zerlassene Fett darüber gießen und gut vermischen. Jetzt die kochende (!) Suppe dazugeben und sehr gut durch rühren. Als nächstes werden die Semmelwürfel angeröstet und untergemischt. Specktiger geben auch noch geröstete Speckwürfel dazu.

Damit der Grieß aufquellen kann, die Masse ca. 15 Minuten rasten lassen.

Knödel formen und im kochendem Salzwasser ca. 15-20 Minuten leicht ziehen lassen. (Probleme beim Knödelformen? Wie man sie perfekt rollt, zeigt dieser Video-Tipp.)

Grießknödel sind die ideale Beilage zu warmen Krautsalat, zu Selchfleich, Schweinsbraten … auch eine sehr gute Suppeneinlage. (Der warme Krautsalat steht übrigens kommende Woche auf dem Speiseplan.)

 

griessknoedel_1

Die Zutaten …

griessknoedel_2

Den Grieß in eine Schüssel geben und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

griessknoedel_3

Das zerlassene Fett darüber gießen …

griessknoedel_4

… und gut vermischen.

griessknoedel_5

Jetzt die kochende (!) Suppe dazugeben und sehr gut durch rühren.

griessknoedel_7

Als nächstes werden die Semmelwürfel angeröstet und untergemischt.

griessknoedel_8

Gut durchrühren.

griessknoedel_9

Specktiger geben auch noch geröstete Speckwürfel dazu.

griessknoedel_10

Damit der Grieß aufquellen kann, die Masse ca. 15 Minuten rasten lassen.

griessknoedel_11

Knödel formen …

griessknoedel_12

griessknoedel_13

und im kochendem Salzwasser ca. 15-20 Minuten leicht ziehen lassen.

griessknoedel_14

Grießknödel sind die ideale Beilage zu warmen Krautsalat, zu Selchfleich, Schweinsbraten … auch eine sehr gute Suppeneinlage.

 

 

 

 

  1. Lieber Anton,

    werde immer ein wenig (a wengal) wehmütig beim Lesen deiner Rezepte, die Gerichte kenne ich alle von der Mama, tw.auch von der Oma, ich kann das Essen förmlich riechen und wie’s schmeckt, weiß ich auch ganz genau! Nämlich voi guad!!
    Danke für den Goldtipp, werde diese Woche mal Grießknödel und warmen Krautsalat machen, passt auch super zum Wetter! :o)

    Liebe Grüße,
    Angelika

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Gefüllter Schweinsbauch | Herr Peschka kocht ...

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.