Herrengröstl

Ein Herrengröstel. Oder Herreng'röstl. Schmeckt, egal, wie man es schreibt.

Ein Herrengröstel. Oder Herreng’röstl. Schmeckt, egal, wie man es schreibt.

Lasst euch nicht täuschen durch den Namen: Das Herrengröstl schmeckt auch den Damen. (Außer, sie mögen kein Fleisch. Dann nicht.)

Zutaten: Gekochte Kartoffeln, gekochtes Rindfleisch, Zwiebel, Knoblauch, Eier, Majoran, Pfeffer, Salz, Petersilie, Butterschmalz oder Öl Weiterlesen

Fleischstrudel

Der Fleischstrudel ist beides: eine tolle Suppeneinlage und – mit Sauerkraut serviert – eine wunderbare Hauptspeise. Dazu werden übrig gebliebene Fleisch- und Wurstreste einfach verstrudelt.

Festessen statt Restessen!

Festessen statt Restessen!

Zutaten: Strudelteig (dieser hier ist gekauft –  Rezept zum Selbermachen kommt noch), gekochte Fleisch- und Wurstreste, Ei, Petersilie, Zwiebel

Weiterlesen

TIPP: Knödel in Essig und Öl (Knödel-Carpaccio)

Was macht man mit dem einsamen Knödel, der vom Mittagessen übrig geblieben ist? Man führt ihn als Knödel-Carpaccio seiner Bestimmung zu. Man kann auch „Knödel in Essig und Öl“ dazu sagen. (Klingt etwas weniger spannend, schmeckt aber genauso gut.)

Restl-Essen nach Wirtshausart

Restlessen kann so fein sein: Gekochten kalten Semmelknödel (oder Böhmischen Knödel) in sehr dünne Scheiben schneiden, auf einem Teller auflegen, gehackten Zwiebel, Petersilie und Tomaten dazugeben, mit Essig und Öl verfeinern. Weiterlesen