Tirolerknödel

Tirolerknödel sind ein Wirtshausklassiker, bei dem nur eine Frage offenbleibt: Essen wir sie in der Suppe oder mit Sauerkraut?

tirolerknoedel_14

Tirolerknödel mit Rindssuppe

Zutaten: Knödelbrot, Speck, Schinken oder Selchfleisch, Zwiebel, Petersilie, Eier, Milch, Mehl, Muskat, Salz, Pfeffer, Butterschmalz oder Öl

Gehackten Zwiebel leicht anschwitzen, Speck und Schinken (oder Selchfleisch) würfelig schneiden und mitrösten. Weiterlesen

Fleischstrudel

Der Fleischstrudel ist beides: eine tolle Suppeneinlage und – mit Sauerkraut serviert – eine wunderbare Hauptspeise. Dazu werden übrig gebliebene Fleisch- und Wurstreste einfach verstrudelt.

Festessen statt Restessen!

Festessen statt Restessen!

Zutaten: Strudelteig (dieser hier ist gekauft –  Rezept zum Selbermachen kommt noch), gekochte Fleisch- und Wurstreste, Ei, Petersilie, Zwiebel

Weiterlesen

Grießnockerl

Tausende Grießnockerl formt ein Koch in seiner Berufslaufbahn … zu Recht: eine der besten Suppeneinlagen. Hier ist das Rezept:

Grießnockerl - perfekt und bereit für Suppen aller Art

Grießnockerl – perfekt und bereit für Suppen aller Art

Zutaten: 1 Ei, 5 dag Butter, 8 dag Grieß, Muskat, Salz  – Wichtig: Butter und Ei müssen Zimmertemperatur haben!) Butter schaumig rühren, Ei unterrühren, bis die Masse eine glatte Konsistenz hat, würzen (Salz und Muskat), den Grieß dazugeben, gut einarbeiten und mindestens 20 Minuten kalt stellen. Weiterlesen

VIDEO-TIPP: Grießnockerl formen

Der Grießnockerlteig ist ganz simpel – die Nockerl perfekt zu formen, nicht. In unserem Video-Tipp demonstriert der Profi die richtige Technik. Mit ein wenig Übung gelingen die Nockerl à la Wirtshaus sicher. (Hier geht’s zum Grießnockerl-Rezept.)

Spargelcremesuppe

spargelcremesuppe_10 Nur noch bis zum Johannistag (24. Juni) dauert die Spargelsaison! Genug Zeit, um sich noch einmal durch alle Spargelrezepte zu kochen – dazu gibt es heute als letzten Vorschlag die feine Spargelcremesuppe. Man nimmt dazu weißen Spargel, wer den Bauern ums Eck hat, kann gleich Spargelbruch oder Suppenspargel verlangen. Weiterlesen

Rahmsuppe mit verlorenem Ei

Eine Suppe, die beides ist: schlicht und großartig!

Rahmsuppe_9

Für ca. einen guten Liter Wasser nimmt man ¼ l Rahm (süß oder sauer – Herr Peschka bevorzugt süß).

Das Wasser mit einem Spritzer Essig, Salz und leicht zerhacktem Kümmel aufkochen. (Tipp: Kümmel immer vor Verwendung etwas durchhacken oder mörsern, so kommt er besser zur Geltung.)

Weiterlesen

TIPP: Verlorene Eier (Pochiertes Ei)

Da ja demnächst die Rahmsuppe auf der Speisekarte steht wollen wir uns vorab schon mal um die verlorenen Eier kümmern ;o)

So verbinden sich die Eier nicht und bleiben schön portioniert. Ergibt eine feine Suppeneinlage!

Ei – mal anders:

Einen Topf Wasser mit Salz und einem guten Schuss Essig zum Kochen bringen, dann ein Ei aufschlagen, direkt ins das kochende Wasser.

Weiterlesen