Gebackene Mäuse

Gebackene Mäuse sind Nagetiere in ihrer süßesten Form. (Damit ist alles gesagt.)

Zutaten: 400 g Mehl, 3 Eier, 30 g Zucker, 100 g Butter, 20 g Germ, 1/4 l Milch, 50 g Rosinen, 1 Stamperl Rum, Vanille, Zitronenschale, Prise Salz, Fett zum Herausbacken

Zuerst wird ein sehr weicher Germteig gemacht. Wir beginnen mit dem Dampfl: Das Mehl in eine Schüssel geben, in der Mitte eine Mulde machen und in diese den Germ hineinbröckeln. Rundherum ein wenig Zucker und Salz streuen – auf das Mehl, nicht auf den Germ! Einen Teil der lauwarmen Milch über den Germ gießen, etwas Mehl darüber stauben, zudecken und an einem warmen Ort ca. 10 bis 15 Minuten stehen lassen, bis sich der Germ aufgelöst hat.

Dann mit den drei Dottern, dem Rest der Milch, dem restlichen Zucker, der zerlassenen Butter (lauwarm, nicht heiß!), Vanillezucker, Zitronenschale und Rum zu einem weichen Teig verarbeiten. Aus den Eiweiß Ei-Schnee schlagen und mit den Rosinen behutsam unterheben.

Wieder ein wenig mit Mehl bestauben, zudecken und an einer warmen Stelle ca. eine Stunde rasten lassen (bis er schön aufgegangen ist).

In einer tiefen Pfanne Fett erhitzen. Mit einem Löffel Teig ausstechen und im heißen Fett nicht zu schnell herausbacken, bis die gebackenen Mäuse rundherum eine schöne Farbe haben.

Mit Puderzucker bestreuen und mit Kompott oder Fruchtsaft servieren.

Zutaten: 400 g Mehl, 3 Eier, 30 g Zucker, 100 g Butter, 20 g Germ, 1/4 l Milch, 50 g Rosinen, 1 Stamperl Rum, Vanille, Zitronenschale, Prise Salz, Fett zum Herausbacken

Die Eier trennen, aus dem Eiweiß Schnee schlagen, die Milch soll lauwarm sein und die zerlassene Butter ebenfalls (nicht heiß!).

Zuerst wird ein sehr weicher Germteig gemacht. Wir beginnen mit dem Dampfl: Das Mehl in eine Schüssel geben, in der Mitte eine Mulde machen und in diese den Germ hineinbröckeln. Rundherum ein wenig Zucker und Salz streuen (auf das Mehl, nicht auf den Germ!) Einen Teil der lauwarmen Milch über den Germ gießen, etwas Mehl darüber stauben, zudecken und an einem warmen Ort ca. 10 bis 15 Minuten stehen lassen, bis …

… sich der Germ aufgelöst hat.

Dann mit den Dottern, dem Rest der Milch, dem restlichen Zucker, der zerlassenen Butter …

…. Vanillezucker, Zitronenschale und Rum …

… zu einem weichen Germteig verarbeiten.

Behutsam den Eischnee von drei Eiweiß und …

… Rosinen …

… unterheben.

Wieder ein wenig mit Mehl bestauben, zudecken und an einem warmen Ort ca. eine Stunde rasten lassen.

In einer tiefen Pfanne Fett erhitzen. Mit einem Löffel Teig ausstechen …

… und nicht zu schnell herausbacken …

… bis die gebackenen Mäuse …

… rundherum eine schöne Farbe haben.

Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Mit Puderzucker bestreuen und mit Kompott oder Fruchtsaft servieren.

 

 

 

  1. Schauen sehr gut aus! Möchte ich auch machen. Nimmt man griffiges oder glattes Mehl? Danke und weiter so, gesund bleiben. Ich hoffe noch auf viele Beiträge:) Maria

    Liken

Schreibe eine Antwort zu hangerl Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.